Eduard von Bauernfeld

Från Wikipedia
Hoppa till: navigering, sök
Eduard von Bauernfeld, litografi av Joseph Kriehuber, 1845.

Eduard von Bauernfeld (pseudonymer Rusticocampius, Feld) född 13 januari 1802 i Wien, död 9 augusti 1890 där, var en österrikisk författare.

Verk i urval[redigera | redigera wikitext]

  • 1823 Der Magnetiseur (lustspel)
  • 1831 Leichtsinn aus Liebe
  • 1834 Das letzte Abenteuer (lustspel)
  • 1840 Zwei Familien (drama)
  • 1840 Die Geschwister von Nürnberg (lustspel)
  • 1846 Großjährig (lustspel)
  • 1872 Aus Alt- und Neu-Wien

Literatur[redigera | redigera wikitext]

  • Constantin von Wurzbach: Bauernfeld, Eduard von. In: Biographisches Lexikon des Kaisertums Österreich. 1. Band. Wien 1856, sid. 186 (Digitalt)
  • Alphons Maria Amann: Das Verhältnis Eduard von Bauernfelds zur Romantik. Dissertation, Universität Wien 1932
  • Anna Artaker: Eduard von Bauernfeld in der politischen Bewegung seiner Zeit. Ein Beitrag zu Bauernfelds Biographie. Dissertation, Universität Wien 1942
  • Dolores Hornbach Whelan: Gesellschaft im Wandel. Der Engel mausert sich. Das Bild der Frau in den Komödien Eduard von Bauernfelds. 1830-1870. (= Europäische Hochschulschriften; Reihe 1; 223). Lang, Bern u.a. 1978, ISBN 3-261-03048-8
  • Emil Horner: Bauernfeld. (= Dichter und Darsteller; 5). Seemann u. a., Leipzig u.a. 1900
  • Christine Jaschek: Eduard von Bauernfeld als Literaturrezipient. Untersuchungen zu literaturkritischen Äußerungen eines Vormärzschriftstellers. Dissertation, Universität Wien 1979
  • Wilhelm Zentner: Studien zur Dramaturgie Eduard von Bauernfelds. Ein Beitrag zur Erforschung des neueren Lustspiels. Leipzig 1922 (Nachdruck: Kraus, Nendeln/Liechtenstein 1978, ISBN 3-262-00512-6)

Källor[redigera | redigera wikitext]

Externa länkar[redigera | redigera wikitext]